Praxis für Osteopathie
 

Der Behandlungsablauf

Der Osteopath ist in der primären Gesundheitsfürsorge tätig, daher brauchen Sie kein Rezept und auch keine Überweisung von einem Arzt. 

Die Behandlung stützt sich auf eine Diagnostik, die aus einer tiefgehenden Anamnese (Befragung), einer klassisch medizinischen Untersuchung und einer spezifischen palpatorischen Untersuchung Ihres  Körpers besteht.
Bei der Anamnese ist für den Therapeuten nicht nur der heutige Zustand wichtig, sondern auch z.B. Unfälle, Stürze und Operationen, die in der Vergangenheit stattgefunden haben. Bei der gesamten Diagnostik und Behandlung registriert und behandelt der Osteopath Bewegungseinschränkungen, Blockaden, Spannungen und Störungen auf allen Ebenen des Körpers.

Bei der Behandlung möchte der Osteopath dem Körper helfen, sich selbst zu helfen. Dies geschieht meist auf sanfte Art und Weise und ist auf jeden Patienten individuell abgestimmt. In meiner Praxis wird ausschließlich osteopathisch gearbeitet.
Die Dauer und Abstände der osteopathischen Behandlungen sind abhängig von Ihnen als Patient/in und von Ihren Beschwerden. Sie werden über den Behandlungsplan und über evtl. hinzukommende klinische Untersuchungen und/oder Überweisungen informiert.


Wann konsultiere ich einen Osteopathen? 

Aus rechtlichen Gründen ist es momentan leider nicht erlaubt, Anwendungsbeispiele auf dem Internetauftritt zu nennen. Bei Fragen hierzu können Sie sich gerne telefonisch an uns wenden. 


Osteopathie bei Kindern und Säuglingen

Aus rechtlichen Gründen ist es momentan leider nicht erlaubt, Anwendungsbeispiele auf dem Internetauftritt zu nennen. Bei Fragen hierzu können Sie sich gerne telefonisch an uns wenden.


 
E-Mail
Karte